• 05021-14772
  • info@rollerclub-mittelweser.de

Category ArchiveTourenberichte

Tour in die Ostheide

Bei bestem Biker Wetter von 22°C waren alle schon gegen 9:40Uhr am Treffpunkt, dem Tank Treff Hoyer Nienburg.

Abfahrt pünktlich um 10:00Uhr, Richtung Hodenhagen, Georg abholen. Auch Georg war schon in Ostenholz präsent, so das wir nach einer kurzen Begrüßung und dem Abstellen von Bernd´s T-Max in anders geordneter  Reihenfolge weiter fuhren.

Bernd übernahm die Führung als Sozius bei mir. Warum dieses werdet Ihr fragen, seine Maschine wollte nicht so wirklich laufen auch wenn Sie gerade aus der Inspektion kam. Um nicht mehr zu beschädigen blieb Sie deshalb in Ostenholz stehen.

Über Bergen und Hermannsburg fuhren wir zum Mittag zur „Heidehexe“, eine Kleinode mitten im Wald. Wir waren begeistert. Ein richtig feines Lokal mit allem was es braucht, kleine aber feine Karte, toller Biergarten, lecker gekocht wie bei Muttern, einer Inhaberin mit dem Herz am rechten Fleck und um eine Antwort nie verlegen….. Übrigens, anmelden bei einer Gruppe ist angesagt, sonst könnte es eng werden.

gemütlich im Biergarten der Heidehexe

So nun aber fix weiter, wir wollen ja noch was sehen. Ging auch fix… so 3km, dann waren wir schon an unserem nächsten Ziel, der Wassermühle in Müden a.d.Oerze. Eine schöne Anlage die man sich ruhig anschauen kann, nicht unbedingt das Highlight, aber eine Rast kann man getrost hier einlegen.

Zurück ging es wieder nach Ostenholz, Bernd´s T-Max stand ja noch dort und sollte dort nach kurzer Prüfung auch stehen bleiben, Sie sagte keinen Muck mehr.

Nun trennten sich unsere Wege, die Gruppe fuhr ohne uns Richtung Heimat und Bernd und Ich direkt nach Nienburg. Transporter besorgt, nach Hodenhagen um Georg noch mitzunehmen und dann zu dritt wieder nach Ostenholz. Maschine einladen, gut das wir zu dritt waren, Georg nach Hause bringen und auf dem nächsten Weg Maschine in die Werkstatt nach Nienburg gebracht.

Zum Abschluß des Tages sind wir noch eine Runde ins Jamas.

Gegen 22:00Uhr endete dieser ereignisreiche Tag dann. Wir hoffen es hat allen trotzdem Spaß gemacht und wir sehen uns am 10.07. zum Stammtisch gesund wieder.

 

Wir freuen uns wenn Ihr diesen Beitrag teilt.

Tour durchs Schaumburger Land

Sonntag trafen wir uns auf der ARAL in Sülbeck. Mit 5 Zweiradfreunden ging es Richtung Obernkirchen über das Wesergebirge (336 m ü. NHN).

Pixaline / Pixabay

Vorbei am Gasthaus „Süße Mutter“, das leider schon länger geschlossen ist, geht es über den Berg.

Rinteln war das nächste Ziel. Die Innenstadt war gesperrt und wir fuhren über den Doktorsee Richtung Friedrichswald.

In Wennenkamp bei der Freiwilligen Feuerwehr machten wir Rast zur Mittagszeit (Leute habt Ihr toll gemacht, dort auf dem Hof!).

Weiter sollte es über Fuhlen nach Fischbeck gehen, sollte….!

 

Durch diverse Sperrungen, wegen der Radveranstaltung an der Weser, führte uns die Strecke nun bis Aerzen, durch Hameln und wieder zurück nach Fischbeck.

Die Stärkung im Café am Stift war verdient. Weiter ging es zum Ith. Schöne Kehren hoch und wieder runter, vorbei an der Schillathöhle.

Es ging weiter Richtung Rodenberg zum Ende der Tour. Einige fuhren noch weiter nach Wunstorf auf ein Eis, die anderen fuhren nach Hause.

Es war eine erlebnisreiche Tour mit viel Sehenswertem direkt vor der Tür.

 

Das Video zur Tour findet Ihr hier, oder auf unserer Facebook Seite.

 

Wir freuen uns wenn Ihr diesen Beitrag teilt.

Pfingsttour 2018

Bernd & Otto trafen pünktlich am Freitag in Porta Westfalica ein und nach einer kurzen Begrüßung ging es über Vlotho in Richtung Sauerland.

Für die Hinfahrt hatte ich eine Strecke durch die Senne, vorbei am Truppenübungsplatz gewählt, welche sich als sehr interessant herausstellte. Weiter ging es über schöne Landstraßen, die uns über kurvenreiche Strecken unserem Ziel näher brachten. Gegen 15:00Uhr übernahm Bernd die Führung ab Warstein, da er sich hier schon auskannte und den Weg zu unserem Ferienhaus kannte.

Dort wartete schon der Hausherr auf uns zur Schlüsselübergabe. Die Schlafmöglichkeiten wurden verteilt und los ging es noch zum Einkaufen, Abendbrot und Frühstück mussten noch beschafft werden. 

Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns Samstag gegen 10:00Uhr auf unsere erste Runde durch das Sauerland. Wir wollten ein wenig an Talsperren vorbei, durch die wunderbaren Kurven und Wälder.

Es wurde eine sehr kurzweilige Tour, da uns einige Umleitungen zu schaffen machten. Jedes Mal wenn wir uns freuten den richtigen Weg wieder gefunden zu haben, kam die nächste Umleitung und wir entfernten uns wieder von unseren Zielen. Da aber nichts direktes für die Tour geplant war, war es egal. Gegen 18:00Uhr nach einem weiteren Einkauf, waren wir wieder am Ferienhaus.

Sonntag morgen machten wir uns auf den Weg nach Winterberg, was wir kurzfristig, aufgrund des hohen Aufkommens an Zweirädern änderten und erst auf den Kahlen Asten fuhren.

Hier war es noch nicht ganz so voll und wir konnten uns dort umschauen. Nach einem Kaffee ging es weiter nach Winterberg.

In Winterberg war Feuerwehrfest und dementsprechend war es voll dort. Also nur ein kurzer Stopp und bloß weg hier..

lapping / Pixabay

Otto wollte gerne zur AttaHöhle, welche nun unser nächstes Ziel war. Dort angekommen, ging es weiter zum Biggesee. Bernd fuhr direkt zum See runter wo es viel ruhiger war und eine tolle Strecke auf uns wartete.

Zurück ging es ohne bestimmte Ziele zu unserm Ferienhaus.

Wir ziehen ein Fazit, denn die Tour endet morgen.

+ Das Ferienhaus war erste Sahne, für 3-4 Personen ideal (https://www.traum-ferienwohnungen.de/6033/#bewertungen)

+ Die von uns gefahrenen Strecken laden zum wiederkommen ein.

+ Das Wetter war zum fahren ideal

+ wir haben schöne Abende verbracht, selbst der Nachbar kam am Abend zu uns…

–  der Weg zum Einkaufen ist schon lang, ich hole mal eben noch… ist nicht.

Montag ging es wieder Richtung Heimat, wo jeder heile angekommen ist.

War eine tolle Tour durchs Sauerland. Danke an die Mitfahrer.

 

Das Video zur Samstagstour findet Ihr hier.

 

Wir freuen uns wenn Ihr diesen Beitrag teilt.