• 05021-14772
  • info@rollerclub-mittelweser.de

Category ArchiveFahrzeugtechnik

TAG DER OFFENEN TÜR

Eine Kult Marke zeigt sich in unserer Region, BENELLI. 50cm² mit langer Gabel und toller Lackierung, erinnert Ihr Euch noch?

olafpictures / Pixabay

War schon ein tolles Gefährt. Dieses und vieles anderes gibt es am 15.04.2018 im Benelli Museum zu sehen. Übrigens stellt die Firma Bauer 5 Maschinen für Probefahrten zur Verfügung, also Klamotten nicht vergessen!

Wo? 

Benelli-Bauer GmbH & Co.KG Mardorfer Straße 23-25 (Rote Halle) D-31547 Rehburg-Loccum

Wann ? 15.April 2018

Ab 10:00Uhr

für das leibliche Wohl wird natürlich auch gesorgt!

L360, L370
Rehburg, Mühlentorstraße bis Heidtorstraße
zwischen Rehburg, Jägerstraße und Mardorfer Straße in beiden Richtungen gesperrt, gesperrt für Durchgangsverkehr, Bauarbeiten, bis voraussichtlich 29.06.2018, empfohlene Umleitung: über L360 Loccum, B441 Leese, B215 Landesbergen, K8 Brokeloh, L370 Husum

 

 

 

 

 

Neue Motorroller-Modelle 2017 für Stadtkreuzer und Landstraßen-Fans

Im Jahr 2017 erobern wieder viele neue Motorroller-Modelle unsere Straßen. Schicke Maschinen für den großen Motorrad-Ausflug, kleinere Roller für mehr Flexibilität in der Stadt oder Motorräder, die das Zeug zum Liebhaberstück haben, für jeden bietet die Motorrad-Industrie das passende Kraftrad. Drei besonders beliebte Marken machen, die auch auf der weltbekannten Messe Eicma in Mailand vorgestellt wurden, machen in diesem Jahr das Rennen.

BMW C650 GT ist kein Spielzeug
Fast schon an eine schwere Maschine erinnert dieses Roller-Modell von BMW. Mit einem Gewicht von 261 Kilo bei voller Tankfüllung sowie 60 PS zeigt BMW einen starken Roller für Stadt und Land. Freunde der BMW-Roller sagen auch, der BMW C650 GT ist ein Mittelding aus Motorroller und Motorrad. Selbst Motorrad Freunde von zwei Meter Größe haben es auf diesem Roller bequem. Die rutschfeste Textur auf der Sitzfläche sorgt für festen Halt und der Tourenlenker liegt entspannt in den Händen.

Ducati 1299 Superleggera
Als schick gilt die Ducati 1299 Superleggera vor allem wegen der unverkennbaren Ducati-Farbgebung in Ducati-Rot, durchsetzt mit Silberstreifen. Sowohl für moderne Straßeneroberer als auch für bodenständige Stadtdurchkreuzer eignet sich dieses Motorroller-Modell, welchem im Jahr 2016 für das Jahr 2017 auf der Mailänder Motorrad besondere Aufmerksamkeit zukam. Gefertigt aus leichtem Verbundmaterial ist die Ducati 1299 Superleggera ein Leichtgewicht. Als Material wurde überwiegend Karbon verwendet. Die Karbon-Räder verfügen über eine innere Aluminiumnarbe. Ihre drei Ausführungen 215 PS mit 11.000 U/min, 220 PS mit Race-Kit oder 149 Nm bei 9.000 U/min lassen ihrem zukünftigen Besitzer einen gewissen Entscheidungsspielraum. Die hohe Preisklasse, die bei knapp unter EUR 100.000 liegt, dürfte die Zahl der Käufer etwas schmälern. In Österreich wurde die Ducati 1299 Superleggera für EUR 79.000 gesichtet.

Honda – die Bescheidene
Honda zeigt sich bescheiden in 2017 und hält dennoch den einen oder anderen Trumpf für treue Anhänger und neue Fans der Japan-Roller parat. Vor allem setzt Honda im Jahr 2017 bei den Motorrollern auf Altbewährtes. So punkten die Honda-Dauerbrenner SH125 und SH150 mit komplett neu eingespeister Motorsoftware, die das 125er Roller- Modell um 12,2 PS verstärken. Damit werden diese beliebten Roller zu echten Flitzern in engen Stadtstraßen ebenso wie in der Weite von beeindruckenden Landschaften. Scheinwerfer sowie Rücklicht zeigen sich mit aktueller LED-Technik so ähnlich wie bei Kraftfahrzeugen (z.B. von autoteilexxl.de). Auch ein praktisches Smartkey-System gehört nun zur Ausstattung.

Fazit
Innovative Roller-Fans und Anhänger von bodenständiger Technik wurden im Jahr 2017 sowohl von Markenherstellern als auch preisgünstigeren Anbietern mit beeindruckenden neuen Motorroller-Modellen belohnt. Ob hohes Tempo oder entspannte Ausflüge – jeder Motorroller-Liebhaber darf sich auf einen Motorroller freuen, der seinen persönlichen Bedürfnissen entspricht. Auch das Jahr 2018 wird aussichtsreich. BMW steht bereits mit mehreren Mittelklasse-Rollern in den Startlöchern und auch andere etablierte Marken versprechen ein dynamisches Design und nützliche technische Neuerungen.

Bildquelle: pixabay.com/MichaelGaida

Das Motorroller-Tuning

Wer einen Motorroller fährt und Spaß am Fahren hat, für den kann – etwas handwerkliches Geschick vorausgesetzt – Schrauben und Tunen zu einem Hobby werden, das jung hält. Den eigenen Motorroller individuell gestalten und tunen – das ist heutzutage einfach. Es gibt viele Teile auf dem Tuning-Markt, mit denen sich vieles erreichen lässt. Wer Ersatzteile austauschen und seinen Motorroller tunen möchte, sollte auf den verkehrsrechtlichen Aspekt achten, schließlich ist nicht jede Form von Tuning auch erlaubt.

Die unterschiedlichen Möglichkeiten beim Tuning
Im Tuning wird zwischen Sport-Tuning, Midrace-Tuning und High-End-Tuning unterschieden. Dabei nehmen sowohl der Preis als auch die Leistung in Richtung „High-End“ zu. Wer tunen möchte, sollte sich vor Beginn sämtliche Maßnahmen im Klaren darüber sein, was er erreichen möchte. Damit die einzelnen Komponenten wirklich reibungslos zusammenspielen können, sollten sie gut aufeinander abgestimmt sein. Wird beispielsweise die Leistung des Motorrollers erhöht, ändert sich auch das Fahrverhalten. Deswegen sollte auch das Fahrwerk, die Bremsbeläge und die Bremsscheibe für die höhere Geschwindigkeit ausgelegt sein. Wie bei den Reparaturen sollte zunächst überprüft werden, welches Zubehör für den eigenen Motorroller erhältlich ist. Wer nicht weiß, in welchem Jahr sein Motorroller gebaut wurde und zu welcher Reihe das Modell gehört, sollte in den Fahrzeugpapieren nachschauen. Das Prinzip ist simpel und wie man auf ersatzteilekauf24.de sieht fast genau so, wie bei den Autoteile Lieferanten aufgebaut. Es wird die Schlüsselnummer oder die Fahrgestellnummer benötigt, die bei einem Roller nur etwas anders bezeichnet wird. Unter Haupt- und Typschlüsselnummer sind hier alle Angaben zu finden. Letzte Klarheit verschafft dann die Fahrzeugidentnummer. Damit kann die richtige Auswahl zwischen den Teilen getroffen werden.