Holtrup 16, 27333 Schweringen
0172-5117233
info@rollerclub-mittelweser.de

Kommentar zu Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Biker

Lesedauer 1:30 Minuten

Andreas Knüpfer

fährt schon lange Zweirad (Großroller, Bike) Gesetze ja, aber kein Gesetz für ein Gesetz um ein Gesetz durchzusetzen…

Wie soll man anfangen…. Ich probiere es mal auf diese Weise ohne Emotionen.

Ein Fahrverbot wird mit gültigem EU-Recht wohl so nicht auf die Beine zu stellen sein, denn Kollektivstrafen oder Verbote sind nicht machbar!

Olaf Scholz dürfte auch nicht begeister sein, denn Ihm werden Einnahmen von ca. 4,5 Mio. Bikern fehlen. Selbst wenn nur die Hälfte der Biker am Wochenende unterwegs ist sind das Steuereinnahmen von ca. 20 Mio. Umsatzsteuer pro Tag die er nicht einnimmt!

Tja und dann sind da die am lautesten schreien. Habt Ihr schon mal überlegt, wer die ganzen 450 € Jobs so ermöglicht von denen Eure Angehörigen Ihr Geld verdienen im Gastgewerbe z. B. ?? 

Ach, von den Bikern die Mittag essen kommen oder in der Eisdiele ein Eis essen oder doch lieber Kaffee und Kuchen verzehren. 

DIE JOBS HABT IHR GERADE GEKILLT, weil 3% der Biker sich nicht an Vorgaben halten. Ihr wollt aber 100% bestrafen….. tolle Idee!

Für diese 3% sollte man nun die Ordnungshüter bemühen und diese jedes Wochenende in den bevorzugten Gebieten arbeiten und hart durchgreifen lassen.

Gegen Raser und die überlauten Biker, natürlich auch PKW Fahrer. Ja und jedes Fahrzeug das mit Teilen ohne ABE oder KBA Nummer unterwegs ist auf der Stelle still legen, da diese Teile mit dem Wissen angebaut wurden, ich darf das nicht. 

Somit liegt Vorsatz vor und dieser sollte mit 6 Monaten Fahrverbot belegt werden. Eine Wiederzulassung erfolgt nur nach Vorlage einer Bescheinigung das, die nicht zugelassenen Teile vernichtet wurden.

Wiederholungstäter…… deren Fahrzeuge einziehen und für einen guten Zweck versteigern! (natürlich erst wenn sie wieder verkehrtüchtig sind)

Ich gehöre nicht zu den Menschen die für Verbote leben…es gibt viel zu viele davon in Deutschland, nur wenn es sinnvolle Verbote gibt dann müssen auch das Personal und hohe Strafen da sein um solche durchzusetzen, das gilt für mich auch für den neuen Bußgeldkatalog.

Für mich ist der Ansatz des Bundesrates schlicht Müll und gehört in die Tonne!

P.S. Scheuer ist auch gegen eine Änderung der Gesetze

Bild von rihaij auf Pixabay