Holtrup 16, 27333 Schweringen
0172-5117233
info@rollerclub-mittelweser.de

Planung Kroatien-Tour 2017

Litauen ist Vergangenheit mit vielen tollen Erlebnissen und viel Spaß.

Wir planen für Juni 2017 unsere nächste Tour ins Europäische Ausland. Ca. 3 Wochen haben wir für diese Tour von rund 3500km eingeplant. Die ersten beiden Tage werden etwas anstrengend werden, denn am ersten Tag wollen wir ca. 700km schaffen um dann am 2. Tag in Kroatien anzukommen.

Ca. 12 Tage Kroatien

Copyright Franks Online & Verlags GmbH

Es wird über  die alte Küstenstraße bis nach Split gehen. Übernachtungen sind im Zelt auf ausgewiesenen Zeltplätzen geplant. Wenn es denn mal aus Eimern regnet kann auch mal auf ein Hotel ausgewichen werden.

Copyright Franks Online & Verlags GmbH

Ca. 4 Tage Italien

Mit der Nachtfähre (ca.80€) geht es dann nach Ancona. Wieder werden Zeltplätze an der Küste oder im Landesinnern unsere Nachtlager sein.

Nachtfähre

Ca. 3 Tagen sind für die Rückfahrt angesetzt

Gefahren wir im 100km oder 1 Stdt. Rhythmus. Alle 200km wird getankt. Somit wird niemand überfordert.

wurzenpass

Die Fahrt durch die Alpen auf der Hin- wie auch auf der Rückfahrt ist nicht einfach, weshalb schon etwas Erfahrung vorhanden sein sollte.

© Bilder : Land Kärnten, Franks Online & Verlags GmbH

Eine Antwort

  1. Hartmut sagt:

    Ich wäre die Kroatien-Tour gerne mitgefahren,allerdings bei der Vorstellung bis zu 21 Tage täglich in klamme und müffelnde Kleidung einsteigen zu müssen,widerstrebt mir.
    Zudem sollte das Zelt zum täglichen Auf und Abbau,einschließlich der Schlafunterlage kein Billigprodukt sein,wenn es bis zum Tourende halten soll. Das gleiche wie bei den Sachen zum anziehen trifft auch auf ein Zelt zu,wenn es klamm,oder bei Nässe zusammengepackt werden muss.(Schimmelpilz lässt grüßen)
    Ein weiterer Aspekt wäre die Morgentoilette und mein Kaffee,sowie Medikamente die je nach Witterungsverhältnisse in der Tasche dem schnellen “Verfall” unterliegen.
    Würden ordentliche Unterkünfte mit Frühstück in Erwägung gezogen,ließe sich noch einmal darüber nachdenken.

    Gruß

    Hartmut

Kommentare sind geschlossen.