Holtrup 16, 27333 Schweringen
0172-5117233
info@rollerclub-mittelweser.de

Wollt Ihr 2017 keine Touren fahren?

Es ist noch Zeit, klar, doch schneller als uns allen lieb ist, ist die Zeit da und wir können fahren. Wir sollten den Tour Guides aber wenigstens die Zeit zugestehen das die Touren vernünftig ausgearbeitet werden können.

Ihr wisst, Touren Planung ist nicht wirklich ein Vergnügen, da gibt es schöneres.

Touren die nicht in die Auswahl kommen kann man dann vernachlässigen. Also hier nochmals die Bitte “Sucht Euch die Fahrten aus die auf Euer Interesse stoßen und schickt Sie uns”.

Der Link zur Auswahl führt Euch direkt auf die Seite.

3 Antworten

  1. Hartmut sagt:

    Hallo zusammen,
    anstelle einer Tagestour wäre ein Fahrsicherheitstraining beim ADAC in Hannover mein Vorschlag.
    Da ich früher schon aus beruflichen Gründen im Lkw und Pkw -Bereich an einer solchen Teilnahme verpflichtet war, weiß ich was es bringt,so ein Training mal mitgemacht zu haben.

    Gruß
    Hartmut

  2. Redaktion sagt:

    Kostet natürlich auch, aber kann auch das Leben retten!

    Motorrad-Basis-Training
    Trainingsinhalte:
    Richtiges Sitzen, Blicken und Lenken in Slalomparcours und Kurvenstrecke
    Verfeinerung des Balancegefühls
    Erarbeiten von Schräglage-Reserven und der richtigen Lenktechnik
    Auswirkungen von Vorder- und Hinterrad-Bremse bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten sowie auf trockener und nasser Fahrbahn
    Wie gehe ich mit schwierigen Fahrsituationen um? Welche Manöver helfen mir diese zu bewältigen? Lernen Sie Handlungsmuster, um optimal zu reagieren.
    Viele Tipps und Tricks zum Fahrzeughandling: In welcher Situation ist bremsen besser, in welcher Ausweichen? Was tun, wenn es zum Bremsen nicht mehr reicht? Was bringt ABS?

    Das Training trägt das DVR-Gütesiegel und ist durch Berufsgenossenschaften (BG) bezuschussbar. Fragen Sie vor dem Training bei Ihrer BG nach.

    Kursgebühr: Ab 99 Euro für Mitglieder / ab 115 Euro für Nicht-Mitglieder. Die genaue Kursgebühr wird bei Online-Buchung angezeigt.
    Voraussetzung: Gültige Fahrerlaubnis; eigenes Motorrad und Schutzkleidung
    Dauer: 8 Stunden
    Teilnehmer: max. 12 Personen

  3. Hartmut sagt:

    Für mich persönlich steht bereits fest,dass ich einen solchen Kurs besuchen werde,egal was es mich einmalig kostet. Dabei geht es mir nicht nur um Situationen mit Verkehrsteilnehmer, sondern auch um Haarwild wie Rehe und Rotwild sowie auch Hasen und Kaninchen. Daß Wissen und den Nutzen den man an einem Tag vermittelt bekommt,kann schlimmeres verhindern helfen im entscheidenden Augenblick daß rIchtige zu tun. Da kann man froh sein, wenn ein solcher Wildunfall wie ich ihn 2013 nachts auf dem Weg zur Arbeit erlebt habe, einigermaßen glimpflich abläuft. Unter Umständen liegt man stundenlang ohne Fremde Hilfe irgendwo im Straßengraben in der Botanik, oder im schlimmsten Fall verletzt auf der Straße.
    Solche Situationen wann man in die Bremse langen sollte,wann wieder lösen und überhaupt die Angst zu bewältigen, die Bremse richtig zu benutzen, darum geht es mir. Dieses kann man nicht ohne weiteres im öffentlichen Straßenverkehr trainieren. Ebenso bis auf welche Geschwindigkeit muss ich runter um noch reagieren zu können. Die Physik kann einem bei allem Können,wenn man von seinen Fahrkünsten bereits überzeugt ist, einen bösen Streich spielen.
    Wer schon einmal ein Fahrsicherheitstraining absolviert hat, egal ob im Pkw, oder Lkw Bereich wird erkennen, daß jeder Cent gut investiert war, auch wenn es zunächst teuer erscheint.
    Bei einem Tagesseminar sind meistens ein Frühstück und Mittagessen drin enthalten.
    Das gute an einem solchen Tag ist natürlich, dass es keine verschiedene Meinungen über gewisse Situationen die sich ergeben können, mehr gibt. 😉

    Gruß
    Hartmut

Kommentare sind geschlossen.